Neuigkeiten


||

Radio Grüne Welle hat Dachverbands-Präsident Josef Oberhofer zu einem Interview geladen. Thema war der Graffiti-Wettbewerb 2022 zum derzeit so aktuellen Thema Solare Zukunft-Futuro solare. Der Wettbewerb wird bereits zum 8. Mal ausgerichtet und zwar stehen die Graffitibilder am Kornplatz in Bozen. Mitgestimmt werden kann bis 5. Oktober über https://it-it.facebook.com/murartebolzano/
Zum Hineinhören im Anhang - Info Grüne Welle:  https://www.facebook.com/radiogruenewelle


||

Der Graffiti-Wettbewerb 2022 zum Thema Solare Zukunft-Futuro solare nimmt mit dem Aktionswochenende vom 24. und 25. September seinen Anfang. Er wird in Zusammenarbeit mit dem Verein Volontarius/MurArte, dem Dachverband für Natur- und  Umweltschutz und der Umweltgruppe Bozen unter der Schirmherrschaft der Gemeinde Bozen auf dem Kornplatz in Bozen veranstaltet. Mehr Information finden Sie im Infoblatt im Anhang.

Interessantes dazu ist im salto.bz-Interview der Dachverbands-Direktorin Madeleine Rohrer zu lesen: https://www.salto.bz/de/article/14092022/solare-zukunft


||

Radio Grüne Welle hat Dachverbands-Präsident Josef Oberhofer zu einem Interview geladen. Themen waren: Klimaschutz-Projekt Refill Südtirol Alto Adige, das die Stiftung Sparkasse großzügig unterstützt, sowie das Jugendprojekt dieses Sommers Refill/YouDo!BZ in Zusammenarbeit mit dem Jugenddienst Bozen.
Zum Hineinhören im Anhang - Info Grüne Welle https://www.facebook.com/radiogruenewelle


||

Das Naturschutzblatt 2/2022 ist nun erschienen. Das Hauptthema ist PHOTOVOLTAIK in Solare Zukunft | Landschaft im Fokus | Photovoltaik ausbauen | Freiland-PV ja, aber richtig | Alpen sind tabu | Chancen für die Landwirtschaft
Weitere Themen sind: Die Zukunft von Südtirol und Dachverband – Kaspar Schuler blickt auf Südtirol Rückschau: Florin Florineth Aussicht: Ariane Benedikter – Dachverband breit aufgestellt – Neue Mitgliedsvereine stellen sich vor – Unser Licht: Anwendung und Richtlinien – Wo bleibt der Schotterplan? | Buchtipp – Klimaschutz braucht Bettenstopp | SLAPPs – Siccità, un grave problema – Buchtipp | Luis Vonmetz: ein Nachruf – Wildpflanzen im Sortengarten – TschertoBio für Bio-Förderung – VerdeVale, aree verdi in città – Südtirols erstes Nachhaltigkeitsfestival – Legambiente lobt und tadelt | Biotop-Paten gesucht – Gelebte Gemeinschaftsgärten – Aktuelle Kursangebote | Impressum – Biologisch, lokal und günstig einkaufen


||

Das Hauptthema des Naturschutzblattes 2/2022 ist PHOTOVOLTAIK in Solare Zukunft | Landschaft im Fokus | Photovoltaik ausbauen | Freiland-PV ja, aber richtig | Alpen sind tabu | Chancen für die Landwirtschaft - im Anhang als PDF herunterzuladen


||

Der Dachverband für Natur- und Umweltschutz hat sich seit jeher dafür eingesetzt, dass die ursprünglichsten und charakteristischen der rund 1.700 Südtiroler Almen erhalten bleiben und insbesondere die Villanderer Alm geschützt wird. Josef Oberhofer und Madeleine Rohrer in der Gemeindezeitung „ Der Schürfer“ über die einzigartigen Moore der Villanderer Alm und über das Gemeindeentwicklungsprogramm als Chance für eine ökologische und klimaverträgliche Entwicklung. Mehr dazu nachzulesen im Anhang