Presse


||

Gemeinsamer Appell von Climate Action, Dachverband für Natur- und Umweltschutz, Fridays for Future und Klima Club Südtirol für unmittelbaren Klimaschutz

Kein schöner Land in dieser Zeit

Wassernotstand, das Unglück an der Marmolata, unzählige Waldbrände und ein Juli mit zwei bis drei Grad Celsius über den langjährigen Durchschnitt. Die negativen Folgen der Erderwärmung sind auch in Südtirol nicht mehr zu leugnen. Trotzdem lässt ein umfassender und verbindlicher Klimaplan der Landesregierung weiterhin auf sich warten. (testo ital. sottostante)


||

Pressemitteilung des Dachverbands für Natur- und Umweltschutz zur Aussprache mit der Volksanwältin

Dachverband trifft Volksanwältin

Gabriele Morandell, Südtirols Volksanwältin, und Josef Oberhofer, Präsident des Dachverbands für Natur- und Umweltschutz, fordern von der Landesregierung eine rasche Erarbeitung des Schotterplans und die Einschränkung von Helikopterflügen – zum Schutz der Menschen und der Natur. (testo ital. sottostante)


|||

Gemeinsame Medienmitteilung des Dachverbands für Natur und Umweltschutz, des Heimatpflegeverbands, Lia per Natura y Usanzes, Nosc Cunfin und Lia da Mont zum geforderten Naturpark Langkofel und zum gemeinsamen Lokalaugenschein mit Landesrätin Kuenzer

Schönheit bewahren, Wasser sichern

Der Weltklimarat fordert, dass bis zu 50 Prozent der Flächen nicht mehr intensiv genutzt und damit der Natur zurückgegeben werden. Gesunde Ökosysteme sind widerstandsfähiger gegenüber dem Klimawandel sind. Beeinträchtige Ökosysteme müssen daher wiederhergestellt werden und noch intakte geschützt. (testo ital. e ladins sottostante)


||

Medienmitteilung des Dachverbands für Natur- und Umweltschutz zum neuen prominenten Einzelmitglied

Bischof unterstützt Dachverband
Nachhaltigkeit und Lichtverschmutzung als Themen

Bischof Ivo Muser unterstützt offiziell den Dachverband für Natur- und Umweltschutz. Der Bischof hat sein Mitgliedsformular am vergangenen Freitag beim Antrittsbesuch des neuen Vorsitzenden des Dachverbandes, Josef Oberhofer, und von Geschäftsführerin Madeleine Rohrer unterzeichnet. Beim Treffen ging es zudem um konkrete Beiträge zu mehr Nachhaltigkeit und im Kampf gegen die Lichtverschmutzung. (testo ital. sottostante)


|||

Sehr geehrter Herr Bürgermeister von Bozen, Renzo Caramaschi,
Sehr geehrte Stadträtinnen und Gemeinderäte der Stadt Bozen!
Zur Kenntnis an die Bevölkerung der Stadt Bozen

Unser Virgl - 2. offener Brief

Die Dienststellenkonferenz hat nun den Vorschlag von Signa abgelehnt, das Archäologische Museum mit Ötzi zusammen mit dem Naturwissenschaftlichen Museum und dem Auditorium auf den Virgl zu verlegen. (testo ital. sottostante)


|||

Sehr geehrter Herr Bürgermeister von Bozen, Renzo Caramaschi,
Sehr geehrte Stadträtinnen und Gemeinderäte der Stadt Bozen!
Zur Kenntnis an die Bevölkerung der Stadt Bozen

Unser Virgl - 2. offener Brief

Die Dienststellenkonferenz hat nun den Vorschlag von Signa abgelehnt, das Archäologische Museum mit Ötzi zusammen mit dem Naturwissenschaftlichen Museum und dem Auditorium auf den Virgl zu verlegen. (testo ital. sottostante)


Schon gelesen?

Naturschutzblatt Umwelt

Dranbleiben

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren RSS-Feed:

rss

Archiv Presse