Neuigkeiten


|

Was wir essen, wo wir einkaufen, wie wir wohnen, beeinflusst nicht nur persönlich, sondern auch unsere Umwelt und Mitmenschen. Wir alle können VorreiterInnen für Klimaschutz sein, wie der Kurzfilm «100max – Das Alpenspiel zum Klimaschutz» zeigt.


|

 

Ziel der EBI ist ein Verbot von Glyphosat und der Schutz der Menschen und der Umwelt vor toxischen Pestiziden. || Lo scopo dell'ICE è il divieto di glifosato e la protezione delle persone e dell'ambiente dai pesticidi tossici.

Unterschreibe auch du /firmi anche tu! 
https://sign.stopglyphosate.org/


|

 

Ziel der EBI ist es, von der EU von der EU besondere Normen für den Schutz des Bodens zu fordern. || Lo scopo dell'ICE è di chiedere all'UE norme specifiche per tutelare il suolo.

Unterschreibe auch du /firmi anche tu!
https://www.people4soil.eu/de


|

Massenhaft Zigarettenstummel am Etschdamm in Siebeneich - Die Umweltschutzgruppe Terlan hat am Rande des Etschdammes in Siebeneich in der Nähe des Zugbahnhofes eine unschöne Entdeckung gemacht. Dort wurde nämlich ein ganzer Haufen von Asche und Zigarettenstummel direkt am Radweg entsorgt. Ein Zigrettenstummel enthält hunderte giftige Chemikalien und ist - wenn er ins Wasser gelangt - eine reine Giftbombe.


|

In Zusammenhang mit den wieder aufkeimenden Diskussionen rund um die umstrittene Müllverbrennungsanlage in Bozen stellt die Umweltgruppe Bozen Folgendes fest:

In merito alla riemersa discussione riguardante l'impianto di incenerimento di Bolzano il Gruppo Ambientalista di Bolzano afferma quanto segue:


||

Die Jubiläumsausgabe des Autofreien Mendelradtag am Samstag, 17. September hat ein gutes Presseecho erhalten.
Trotz regnerischen Morgen haben im Laufe des Tages doch über 1300 Radbegeisterte wie auch einige Wanderer die vom motorisierten Verkehr freie Mendelstraße genutzt und den Mendelpass so in Stille und ungefährdet erreicht. Versorgt wurden sie von der Umweltgruppe Eppan in Matschatsch und von der Umweltgruppe Kaltern sowie dem Tourismusverein Nonstal+Amici della Terra auf dem Pass. Ohne den Einsatz der Ordnungskräfte von Eppan und Kaltern hätte diese Veranstaltung nicht stattfinden können.
Allen HelferInnen vor Ort ein großes DANKE.

Diese Klimaschutzaktion wird stets im Rahmen dr europaweiten Mobilitätswoche von den Umweltgruppen Eppan und Kaltern, den Gemeinden Eppan und Kaltern sowie dem Dachverband für Natur- und Umweltschutz organisiert.

Im Anhang der Pressespiegel vorher - nachher