Projekte


|||

Das Projekt Blumenwiesen beginnt im Frühjahr 2024 und zielt darauf ab, in unseren Orten blühende Wiesen für die Biodiversität zu schaffen.  Dafür werden 30 Südtiroler Gemeinden eingeladen.
Getragen wird es von Eurac Research, Sortengarten Südtirol, Versuchszentrum Laimburg und dem Dachverband für Natur- und Umweltschutz mit finanzieller Unterstützung der Stiftung Sparkasse. Weitere Informationen folgen - Kontakt über office@umwelt.bz.it

Il progetto Prati fioriti inizierà nella primavera 2024 e mira a creare prati fioriti per la biodiversità nelle nostre città e nei nostri villaggi.  A questo scopo, 30 comuni altoatesini sono stati invitati a partecipare.
Il progetto è sostenuto da Eurac Research, Sortengarten Südtirol, dal Centro sperimentale di Laimburg e dalla Federazione Ambientalisti Alto Adige, con il supporto finanziario della Fondazione Cassa di Risparmio. Ulteriori informazioni seguiranno - contatto via office@umwelt.bz.it

 Im Anhang weitere Informationen - in allegato ulteriori informazioni


||

In Anlehnung an das Pionierprojekt Refill Deutschland hat der Dachverband für Natur- und Umweltschutz auf Initiative des Geschäftsführers Andreas Riedl die Online-Plattform Südtirol REFILL Alto Adige unter www.refill.bz.it ins Leben gerufen.

Die Idee dahinter
In einem Land, in dem aus jedem Wasserhahn Wasser in bester Trinkwasserqualität rinnt und sogar aus einem großen Teil der öffentlichen Brunnen bedenkenlos getrunken werden kann, ist der Kauf von Wasser in Einweg-Plastikflaschen mit der damit einhergehenden Umweltbelastung durch Plastik und Transit absurd. Deshalb liegt der Gedanken nahe, Wasser aus Einweg-Plastikflaschen durch frisches Wasser aus dem Hahn zu ersetzen, was als Alternative nur dann funktioniert, wenn mitgebrachte Trinkflaschen möglichst flächendeckend aufgefüllt werden können – und zwar kostenlos.

Das Refill-Handbuch in dt. und it. Sprache ist zum Herunterladen im Anhang.


||

Ein wichtiges Anliegen des Dachverbandes für Natur- und Umweltschutz ist die Nachhaltigkeit im Verkehr.

Aus diesem Grund wird nunmehr seit 2007 alljährlich stets am Samstag der Europaweiten Aktionswoche zur Mobilität der Autofreie Radtag auf die Mendel abgehalten. Die Mendelstraße wird dabei von Oberplanitzing bis auf die Passhöhe von 9.00 bis 16.30 Uhr für jeglichen motorisierten Verkehr gesperrt. Freie Fahrt hingegen haben alle Radfahrer*innen. Die Europäische Mobilitätswoche wird alljährlich vom Klimabündnis ausgerufen und von der Europäischen Union unterstützt.

2024 findet  der Mendelradtag zum 18. Mal  statt - und zwar am 21. September (mehr dazu im Infoblatt im Anhang). 

Zur Fotogalerie > http://www.umwelt.bz.it/bildergalerie/autofreier-mendelradtag.html


||

Repair Café – Wegwerfen? Denkste! - Was macht man mit einem Stuhl, an dem ein Bein kaputt ist? Mit einem Toaster, der nicht mehr funktioniert? Mit einem Wollpullover mit Mottenlöchern? Wegwerfen? Denkste! Kommt damit in das Repair Café und es wird euch geholfen! Wer nichts zu reparieren hat, nimmt sich eine Tasse Kaffee oder Tee. Oder hilft jemand anderem bei der Reparatur.     

In Südtirol gibt es bereits einige Repair Cafès - schaut selbst! Und sehr erfreulich - es werden immer mehr.


|

In vielen Teilen Südtirols sind nunmehr die sog. Pat/innen im Einsatz, besuchen ihre Patenkinder mindestens einmal im Jahr und schauen, ob es ihnen gut geht. Mittels Fotos und Kurzberichten werden bei Naturdenkmäler, Biotopen und Landschaftsschutzgebieten evtl. Probleme wie z.B. Verschmutzung durch Müll, das Vordringen nicht heimischer Pflanzenarten (Neophyten), das Fehlen der Hinweistafel u.a.m dokumentiert und schließlich den zuständigen Landesämtern der Abteilung 28 sowie den Forstämtern zur Kenntnis gebracht.

Ist das Interesse für eine solche Patenschaft geweckt? Mehr Informationen sind in den angehängten Naturschutzblatt-Beiträgen nachzulesen bzw. nachzufragen bei:


52 Tipps für die biologische Vielfalt
Die handliche Broschüre der Europäischen Kommission - GD Umwelt gibt 52 praktische Tipps, die die biologische Vielfalt stärken.
Sie finden die Broschüre im Anhang.

||

Die Via Alpina verbindet seit über 20 Jahren alle Alpenländer. Damit steht sie als Symbol der Verbundenheit. Diese Verbundenheit ist besonders auch für den notwendigen gesellschaftlichen Wandel von Bedeutung. Darum soll dieser Weitwanderweg wieder bekannter gemacht werden. Dafür suchen wir DICH. Du bist zwischen 18 und 29 Jahre alt und hast Lust auf ein von dir mitorganisiertes spannendes Wochenende oder einen Eintagesausflug?
Unter Weiterlesen und im Anhang findest du die nötigen Informationen dazu oder melde dich einfach direkt bei Roland: klima@umwelt.bz.it - Anmeldeschluss: 31.01.2024 - Wandertage: Sommer 2024 - ital. Version im Anhang