Presse


|

Umwelt- und Klimaschutz - Die Corona-Krise ist eine harter Schlag für Südtirols soziales Gefüge und für die Wirtschaft und wird diese zwei Sektoren auch noch längere Zeit belasten. Lediglich die Umwelt profitiert teilweise von der Krise, in dem sich die Luftqualität verbesserte und die Natur generell regenerieren konnte. Die Krise macht aber auch klar, dass die Herausforderungen der Zukunft nur im Einklang mit den ökologischen, ökonomischen und sozialen Herausforderungen lösbar sind.


|

Langtaufers/Kaunertal - Die Skiverbindung Langtaufers-Kaunertal ist (hoffentlich) endlich weg vom Tisch. In der heutigen Sitzung der Landesregierung wurde die geplante Skiverbindung Langtaufers-Kaunertal abgelehnt. Das ist eine sehr gute Nachricht für Langtaufers und ein Gewinn für alle: Für die Bevölkerung und für einen intakten hochalpinen Lebensraum.


|

Menschen schützen: nicht nur vor Corona – auch Pestizide belasten Gesundheit und Umwelt - Unser Alltagsleben, unsere Freiheit ist zur Zeit extrem eingeschränkt. Familien und jene Personen, die in Krankenhäusern oder in der Pflege arbeiten, stehen unter großem Druck. Gar einige Menschen sind von Arbeitslosigkeit bedroht; vielen Betrieben entsteht durch den Stillstand ein riesiger, finanzieller Schaden. Alle Bürger*innen müssen große Opfer bringen, um die Gesundheit von geschwächten und älteren Mitbürger*innen zu schützen.


|

Langtaufers/Kaunertal - In wenigen Wochen soll die Südtiroler Landesregierung über den von der Oberländer Gletscherbahn AG geplanten skitechnischen Zusammenschluss von Langtaufers mit dem Kaunertal entscheiden. Mit Spannung warten die Langtauferer und die Umweltschutzgruppe Vinschgau, der Alpenverein Südtirol, der Dachverband für Natur- und Umweltschutz und der Heimatpflegeverband auf den Beschluss der Landesregierung.


|

Transit/Belastungen - Die Positionen der italienischen Verkehrsministerin und der europäischen Verkehrskommissarin in Bezug auf die prekäre Transitsituation am Brenner sind ernüchternd. Trotz heftigen Gegenwindes hält Nordtirol aber an den Maßnahmen fest und wird auch von der österreichischen Bundesregierung in seiner Haltung bestärkt. Ganz anders der Euregio-Partner Südtirol: Die Politiker hierzulande verstecken sich hinter den angeblich fehlenden Daten, um endlich auch Maßnahmen auf der Brennerautobahn durchsetzen zu können. Nordtirol braucht diese Ausreden nicht.


|

AVK/Neuwahlen - Bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 8. Februar 2020 wurde zunächst die neue Satzung genehmigt, in Anpassung an die neuen Richtlinien des 3. Sektors (Gesetzesdekret vom 3. Juli 2017, Nr. 117), der die Tätigkeit der Ehrenamtlichen Organisationen regelt. Nach der Genehmigung des Tätigkeitsberichts und der Jahresabschlusses 2019 und des Programms 2020 standen auch Neuwahlen auf der Tagesordnung.


Schon gelesen?

Naturschutzblatt Umwelt

Dranbleiben

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren RSS-Feed:

rss

Archiv Presse