Presse


||

Medienmitteilung des Dachverbands für Natur- und Umweltschutz

Natürliche Vielfalt vor der Haustür fördern

Die Biodiversität in Südtirol geht zurück und bedroht die Stabilität der Ökosysteme. Wie öffentliche Hand und Private die natürliche Vielfalt fördern können, zeigt ein neuer Leitfaden des Dachverbands für Natur- und Umweltschutz. (testo ital. sottostante)


||

Medienmitteilung des Dachverbands für Natur- und Umweltschutz, des Vereins Volontarius/MurArte und der Umweltgruppe Bozen

Graffiti-Wettbewerb: das sind die Sieger!

Die Gewinner des vom Dachverband für Natur- und Umweltschutz organisierten Graffiti-Wettbewerbs zur „solaren Zukunft“ stehen fest. Josef Oberhofer, Präsident des Dachverbands, gratuliert und fordert eine öffentliche Debatte, wie Südtirol die Sonnenenergie massiv ausbauen kann. (testo ital. sottostante)


||

Die wertvollste Streuobstwiese des Landes steht fest - Initiative Baumgart vergibt den Preis der Streuobstwiesenmeisterschaft 2022

Die Initiative Baumgart organisierte 2022 die erste Streuobstwiesenmeisterschaft Südtirols. Alle Besitzer*innen von Streuobstwiesen, also Wiesen mit verstreut stehenden Obstbäumen, waren dazu eingeladen, ihre Baumgärten zur Meisterschaft anzumelden.


||

Medienmitteilung vom Dachverband für Natur- und Umweltschutz

Studie zu Pflanzenschutz-Rückständen zeigt:
Maßnahmen zur Reduzierung sind zu begrüßen, aber nicht genug

Eine internationale Untersuchung zeigt: Gras auf Spielplätzen in Südtirol ist nach wie vor mit Rückständen von Pflanzenschutzmitteln kontaminiert. „Die Ergebnisse legen nahe, dass die Maßnahmen zur Verringerung der Abdrift von Pflanzenschutzmitteln zwar zu begrüßen sind, aber nicht ausreichen“, so der Vorsitzende des Dachverbandes für Natur- und Umweltschutz, Josef Oberhofer. (testo ital. sottostante)


||

Medienmitteilung vom Dachverband für Natur- und Umweltschutz

Nationalparkplan Stilfserjoch
„Drauf und dran, eine historische Chance zu vergeben“

Mit dem neuen Nationalparkplan könnte der Nationalpark Stilfserjoch zum Modell einer nachhaltigen ökologischen und wirtschaftlichen Entwicklung werden. „Leider ist die Landesregierung drauf und dran, diese historische Chance zu vergeben“, erklärt Josef Oberhofer, der Vorsitzende des Dachverbandes für Natur- und Umweltschutz. Seine Begründung: Wirtschaftliche Interessen hätten im Planentwurf nahezu durchgängig Vorrang vor dem Schutz von Umwelt und Landschaft. (testo ital. sottostante)


|||

Gemeinsame Medienmitteilung von Dachverband für Natur- und Umweltschutz, Verein Volontarius/MurArte und Umweltgruppe Bozen

Gesucht: bestes Konzept für solare Zukunft

Auf dem Bozner Kornplatz und auf der Facebook-Seite des Vereins Volontarius/MurArte stehen sieben Visionen für eine solare Zukunft Südtirols – ausgedacht und gesprüht von sieben Graffiti-Künstler*innen. Südtirols größte Umweltschutzorganisation lädt jetzt Natur- und Kunstinteressierte ein, bis 5. Oktober den eigenen Favoriten zu bestimmen. (testo ital. sottostante)


Schon gelesen?

Naturschutzblatt Umwelt

Dranbleiben

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren RSS-Feed:

rss

Archiv Presse