Presse


||

Pressemitteilung des Dachverbandes für Natur- und Umweltschutz zum Internationalen Tag des Energiesparens

Tag des Energiesparens: Weniger ist mehr!

Der Tag des Energiesparens findet jährlich am 5. März statt. Der Dachverband für Natur- und Umweltschutz lädt zu diesem Anlass alle dazu ein, bewusst über den eigenen Energieverbrauch nachzudenken und weitere Schritte hin zum gemeinsamen Ziel Klimaland Südtirol zu machen. (testo ital. sottostante)


||

Kreisverkehr Olang-Antholz:
Umweltschützer plädieren für eine vernünftige und enkeltaugliche Lösung

Der Umweltring Pustertal hat gemeinsam mit dem Dachverband für Natur- und Umweltschutz einen Einwand gegen die Bauleitplanänderung für den geplanten Monster-Kreisverkehr bei Olang eingebracht. Mit einer Reihe von Begründungen werden Gemeinde und Landesregierung aufgefordert, vom geplanten Doppelstockkreisverkehr Abstand zu nehmen.(testo ital. sottostante)


||

Ferchbirne ist Streuobstsorte des Jahres 2024
Alte heimische Sorte ist vom Aussterben bedroht

Die Initiative Baumgart hat die Ferchbirne zur Streuobstsorte des Jahres 2024 gekürt. Die alte heimische Sorte ist vom Aussterben bedroht, die letzten Bäume stehen bei Verdings oberhalb von Klausen, die Birne selbst wird vorwiegend zur Herstellung von „Birmehl“ verwendet. (testo ital. sottostante)


||

Tiroler Antitransitmaßnahmen müssen zum Schutz der Südtiroler Bevölkerung aufrecht bleiben

Die LKW-Fahrten über den Brennerpass nehmen laufend zu. Jedes Jahr wählen immer mehr Frächter die Route über den Brenner, weil diese mit Abstand die günstigste Transitstrecke über die Alpen ist. Minister Salvini will nun eine Öffnung der Brennerstrecke erzwingen. (testo ital. sottostante)


||

Der Dachverband für Natur- und Umweltschutz rüstet sich
für die nächsten Jahre

Bei der Delegiertenversammlung im Pastoralzentrum in Bozen unterstrichen die Verantwortlichen die zunehmende Bedeutung des Dachverbandes für Natur- und Umweltschutz in der gesellschaftlichen Diskussion zu brennenden Umweltthemen. Die kommenden fünf Jahre sind entscheidend, um wirkliche Maßnahmen gegen Klima- und Naturkrise zu treffen und um einen Kollaps noch rechtzeitig abzuwenden. (testo ital. sottostante)


||

Neue Studie weist Pestizidwolke bis hinauf in die Almregionen nach

Kürzlich erschien in der wissenschaftlichen Zeitschrift „Communications Earth & Environment“ ein Artikel über die Ausbreitung von chemisch-synthetischen Pestiziden weit über das eigentliche Vinschger Apfelanbaugebiet hinaus. Ein internationales Forscherteam der TU Kaiserslautern-Landau und der Boku Wien zeichnet ein äußerst besorgniserregendes Bild. (testo ital. sottostante)


Schon gelesen?

nsb012023 Umwelt

Dranbleiben

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren RSS-Feed:

rss

Archiv Presse