Südtirol REFILL Alto Adige

Ein Umwelt- und Klimaprojekt ist online: südtirolweit Auffüllstationen für Gratis-Trinkwasser  - Un progetto per ambiente e clima è online: stazioni di rifornimento di acqua potabile gratuita in tutt'Alto Adige > www.refill.bz.it

40 Jahre Dachverband - SEID MIT DABEI!

1982 gegründet, setzt sich der Dachverband zusammen mit anderen Organisationen für Südtirols Umwelt und Landschaft ein. Eure UNTERSTÜTZUNG tut not! > http://www.umwelt.bz.it/aktiv.html

Kooperationspartner und Preisvorteile

Natur- und Umwelt als DVN-UnterstützerIn schützen und gleichzeitig südtirolweit bei unseren Kooperationsgeschäften günstiger einkaufen. Nachzulesen auf https://www.umwelt.bz.it/unterstützung/kooperationspartner.html

REPAIR CAFÈ in SÜDTIROL

Repair Café – Wegwerfen? Denkste! Es wird repariert und zwar schon in einigen Orten in Südtirol. Schaut mal und kommt vorbei! > https://www.umwelt.bz.it/aktuelles/projekte/repair-cafès-in-südtirol.html

Fridays for Future South Tyrol

Aktionen für den weltweiten Klimaschutz | Azioni per la protezione del clima mondiale  > Info: https://www.facebook.com/fridaysforfuture.bz/, Kontakt/contatto: fridaysforfuture.bz@gmail.com

Nein zu Flugplatz Bozen und A22-Querfinanzierung

Protest gegen die Ausweitung des Flugbetriebes in Bozen und die angestrebte Querfinanzierung durch die Autobahn - „Information soll objektiv sein. [...] Und es sollen keine Unwahrheiten verbreitet werden.“ So schrieb unsere Landesregierung im Mai 1997 im Geleitwort zu einer vielbeachteten Informationsbroschüre. In dieser gab die Südtiroler Landesregierung eine Reihe von Versprechungen zum Flugplatz Bozen ab. Wieviel aber zählt das Wort unserer Landesregierung? Im Zusammenhang mit dem Flugplatz Bozen nicht viel ... denn mit der angekündigten Ausweitung des Linienbetriebes und der Forderung nach Querfinanzierung durch die Autobahn fallen nun auch die letzten Hemmungen der Flugplatzlobby.

Folgende grundlegende Versprechungen wurden seit 1997 gebrochen:


Natura-2000-Gebiet Castelfeder

Castelfeder/Der inexistente Beschluss der Landesregierung - Die Landesregierung hat in ihrer heutigen Sitzung beschlossen ...“ So heißt es in einem von Landesrat Dr. Michl Laimer persönlich unterzeichneten Schreiben vom 9. Februar 2004 mit dem Betreff „Castelfeder – Bahntrasse – Reiten“.

Der Dachverband für Natur- und Umweltschutz wollte sich diesen Beschluss genauer ansehen – allein: Es gibt ihn nicht. Weder das Büro Laimer noch die Abteilung „Natur und Landschaft“ noch das Amt für Landschaftsökologie noch die Gemeinde Montan haben diesen Beschluss je zu Gesicht bekommen. Auch scheint das Thema „Castelfeder“ weder auf der Tagesordnung der Landesregierung auf noch im Protokoll der Sitzung. Es ist auch nicht rekonstruierbar, wie das Thema Reitweg überhaupt in die Landesregierung kam, da nirgends eine schriftliche Anfrage vorliegt.


Fahrsicherheitszentrum in Pfatten

Offener Brief an den Landesrat Dr. Thomas Widmann - Wie aus der Presse zu entnehmen war, hat der Landesrat für Tourismus, Verkehr und Transportwesen Dr. Thomas Widmann sich für die Verwirklichung des Fahrsicherheitszentrums in Pfatten in der von seinem Vorgänger Di Puppo vorgesehenen Form ausgesprochen. Nachdem er im Beamtenapparat dieses Assessorates in dieser kurzen Zeit keine wesentlichen Veränderungen vornehmen konnte, sind ihm sicher einige Details dieses Projektes entgangen.

Das auf einer Fläche von 20 Hektar ausgelegte Zentrum beinhaltet auch eine Motocross- und eine Gokart-Bahn. Dies stellt eine unzumutbare Belastung des gesamten Talkessels dar, zum Nutzen einiger Weniger und zum Schaden der gesamten ansässigen Bevölkerung.


Neuwahlen beim Dachverband

Vollversammlung und Neuwahlen - Einige Änderungen gab es bei den Neuwahlen in Südtirols größter Umweltorganisation, dem Dachverband für Natur- und Umweltschutz. Roman Zanon wurde als Vorsitzender bestätigt, neue Vize-Vorsitzende ist das bisherige Ausschuss-Mitglied Johanna Ebner. Ebner ist Juristin in der Abteilung Natur und Landschaft des Landes Südtirol und zur Zeit in Mutterschaft. Der bisherige Vize Norbert Lantschner stand nicht mehr zur Verfügung, er bleibt aber Ausschussmitglied.

Im Ausschuss gibt es drei neue Gesichter: Wolfgang Niederhofer, Betriebswirt und Eigentümer einer Reiseagentur in Bozen, Rosmarie Maran, Biologin und Inhaberin einer Pension am Kalterer See und Elisabeth Ladinser, Rechtsanwältin und Vorsitzende der Umweltgruppe Eppan.


       Initiativen zu
'Aktion unVERZICHTbar'

VERBRAUCHERTIPPS
52 TIPPS BIO-VIELFALT



Schon gelesen?

nsb012023 Umwelt

Dranbleiben

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren RSS-Feed:

rss

Über uns

Der Dachverband für Natur- und Umweltschutz EO ist mit seinen 23 Mitgliedsvereinen, sechs Ortsgruppen und zirka 1.600 Einzelmitgliedern die größte Naturschutzorganisation in Südtirol.