Biotope und Schutzgebiete: Pate/Patin werden

In vielen Teilen Südtirols sind nunmehr die sog. Pat/innen im Einsatz, besuchen ihre Patenkinder mindestens einmal im Jahr und schauen, ob es ihnen gut geht. Mittels Fotos und Kurzberichten werden bei Naturdenkmäler, Biotopen und Landschaftsschutzgebieten evtl. Probleme wie z.B. Verschmutzung durch Müll, das Vordringen nicht heimischer Pflanzenarten (Neophyten), das Fehlen der Hinweistafel u.a.m dokumentiert und schließlich den zuständigen Landesämtern der Abteilung 28 sowie den Forstämtern zur Kenntnis gebracht.

Ist das Interesse für eine solche Patenschaft geweckt? Mehr Informationen sind in den angehängten Naturschutzblatt-Beiträgen nachzulesen bzw. nachzufragen bei:

- Vinschgau bei Umweltschutzgruppe Vinschgau, umwelt.vinschgau@gmail.com, https://umweltvinschgau.wpcomstaging.com
- Eisacktal bei Hyla-Umweltgruppe Eisacktal, info@ug-eisacktal.it, https://umweltgruppeeisacktal.wordpress.com
- Unterland/Überetsch über Umweltgruppe Kaltern, info@umweltgruppe-kaltern.it, www.umweltgruppe-kaltern.it
- Großraum Bozen über Dachverband für Natur- und Umweltschutz, Tel. 0471 973700, projekt@umwelt.bz.it

Flugplatz Artikel

Bozen Flughafen

Schon gelesen?

Naturschutzblatt Umwelt

Dranbleiben

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren RSS-Feed:

rss