Grenzwerte werden eingehalten/VerbraucherInnen erwarten sich weitere Minimierungsschritte - Konventionell bzw. integriert erzeugte Äpfel weisen in den meisten Fällen Rückstände von mehreren Pestiziden auf. Dies ist das Ergebnis eines Pestizid-Tests der Verbraucherzentrale Südtirol (VZS). Auch wenn die gesetzlichen Grenzwerte eingehalten werden, fordert die VZS weitere Schritte zur Verringerung der Pestizidbelastung.

Klimawandel und Klimaschutz sind Themen, die mittlerweile in der Mitte der Gesellschaft angekommen sind. Nichtsdestotrotz ist jede Form der Information und Sensibilisierung zu den vielfältigen Aspekten und Möglichkeiten, auch selbst aktiv zu werden und konkret Klimaschutz betreiben zu können, notwendiger denn je.

Das Naturschutzblatt 3/2018 mit dem Hauptthema LANDSCHAFT QUO VADIS? ist erschienen.

Weitere Themen sind: Forderungen an die Politik - Flugplatz Bozen - Das Wort unseren Mitgliedsgruppen | Buchtipp - Lichterumzug Xunds Landl-Xunde Leit - Die Schule des Wandels - #ProtectWater-Initiative - Kleinstkraftwerke-Ausnahme für die Landwirtschaft - Die Wiener Gaumenfreundinnen - Gartengemeinschaft in Bozen - Schutz für Monte Pana - Pestizide-doch eine Gefahr - Und die Erde ist eine ... - Naturdenkmäler in Terlan - Patenschaften für Grüninseln - Voku Poku in Kaltern | Ökobilanz bei Novo - Zum 12. Mal autofrei auf die Mendel - Graffiti-Wettbewerb Abfall-Rifiuti | Termine.

Nachzulesen und Herunterzuladen auf https://www.umwelt.bz.it/publikationen/naturschutzblatt.html

Flugplatz Bozen - Spätestens mit dem mehr als eindeutigen Ausgang der Volksbefragung im Juni 2016 war die Geschichte des Bozner Flugplatzes besiegelt. Umso unverständlicher, dass mit der Ausschreibung von Seiten des Landes wiederum mehr Fragen als Antworten zur Abwicklung dieser glücklosen Infrastruktur aufgeworfen werden.

Bürgerbefragung/Wasser - Über hundert Vereinigungen und Verbände, die sich dem Umwelt- und Gewässerschutz verschrieben haben, lancieren die europaweite Initiative #ProtectWater. Hintergrund ist eine Ende September gestartete Bürgerbefragung der EU-Kommission zur EU-Wasserrahmenrichtlinie. Die Richtlinie verpflichtet alle EU-Mitgliedstaaten, Maßnahmen zum Schutz von Flüssen, Seen, Küstengewässern und Grundwasservorkommen umzusetzen. In einem sogenannten „Fitness Check“ überprüft die EU derzeit, ob diese Vorgaben noch zweckdienlich sind. An der öffentlichen Befragung können sich alle europäischen Bürgerinnen und Bürger beteiligen.

Das Naturschutzblatt 2/2018 mit dem Hauptthema FERIENLAND SÜDTIROL ist erschienen.

Weitere Themen sind: Weidekultur in Südtirol - Leserbrief | Das Kombiticket - A22/Transitverkehr eindämmen - DVN-Rekurstätigkeit - Bergsteigerdorf Lungiarü - Die Mitnahme-Box | Buchtipp - Alternativen zu Plastik | Lichtblicke - Den Schalderer Bach erleben - Das Wort unseren Mitgliedsgruppen - Treffen der Biotop-PatInnen - Olang in Kneipp-Aktion - Das Recht am Bild | Bund Alternativer Anbauer - sh.asus | Umweltgruppe Ulten - sh.asus | Umweltgruppe Ulten - Waldtag in Altenburg - Flüsse in Gefahr: Blue heart - Jahrgangsbäume 2017 - E-Lastenräder unterwegs | Termine - Graffiti Contest | Termine - Autofreier Mendelradtag.

Nachzulesen und Herunterzuladen auf https://www.umwelt.bz.it/publikationen/naturschutzblatt.html

Alpenkonvention bekräftigt Widerstand gegen neue Alpen-Autobahnen - In letzter Zeit häufen sich regionale Versuche, die Alemagna-Autobahn von Venedig/I nach München/D wieder auf die europäische Agenda zu heben. Auf Anregung der CIPRA hat der Ständige Ausschuss der Alpenkonvention in seiner Sitzung am 13. und 14. Juni einen einstimmigen Beschluss gegen diese neue Alpenautobahn gefasst.

Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrter Herr Umweltstadtrat, sehr geehrte Mitglieder des Brixner Gemeinderates
Sehr geehrte Medienvertreterinnen und Medienvertreter,

uns wurde berichtet, dass in der Brixner Industriezone das letzte verbliebene Auwaldstück durch Beschluss der Stadtregierung und des Gemeinderates im südlichen Bereich (Parzellen 24/3, 25/2) verkleinert werden soll. Die Umweltgruppe Eisacktal – Hyla spricht sich dezidiert gegen jegliche Verkleinerung des besagten Waldstückes aus.

Bis Ende Juni lädt die EURAC Bozen zu einer anonymen Umfrage zum Thema "Wolf in Südtirol und dem Trentino" ein.
Die Umfrage selbst - in Deutsch und Italienisch - findet sich unter http://www.eurac.edu/en/research/mountains/regdev/Pages/Wolf-Survey-2018.aspx .

Weitere Informationen können im Anhang nachgelesen und bei Eurac Research, Institute for Regional Development, 0471 055423, Julia Stauder, julia.stauder@eurac.edu und Andrea Omizzolo andrea.omizzolo@eurac.edu, www.eurac.edu eingeholt werden.

BALKAN - 3000 E-Werke in Planung
Keine Finanzierung. Keine Staudämme.
Fordern Sie internationale Banken auf, Investitionen in die Zerstörung der letzten Wildflüsse Europas zu stoppen.

https://blueheart.patagonia.com/intl/de/take-action

Zum Trailer des Films 'Blue Heart' > https://blueheart.patagonia.com/intl/it/film
Weitere Informationen > https://riverwatch.eu/de/tags/balkan-rivers-tour

Ital. Version unten

Seite 1 von 392