Sexten/Baustopp bestätigt - Der Verwaltungsgerichtshof hat die einstweilige Verfügung zur Aussetzung aller Arbeiten in der Verhandlung von Dienstag bestätigt. Damit bleiben alle Arbeiten im Zusammenhang mit der skitechnischen Verbindung zwischen Helm und Rotwand eingestellt. Die nächste Verhandlung ist für den 4. Dezember festgelegt und fällt mit dem Rekurs gegen das erste Projekt zusammen, der aufgrund der Anträge der Gegenseite immer wieder vertagt wurde.

Landtagswahlen/Vorstand - Klaus Schuster, Mitglied im Vorstand des Dachverbandes für Natur- und Umweltschutz lässt aufgrund seiner Kandidatur bei den Landtagswahlen 2013 sein Mandat bis auf Weiteres ruhen.

Sexten/Skigebietsverbindung - Der Dachverband für Natur- und Umweltschutz sieht sich aufgrund der zunehmenden Angriffe und irreführenden Behauptungen im Zusammenhang mit dem Einbringen eines Rekurses gegen die Verwaltungsakte zur skitechnischen Verbindung der Skigebiete Helm-Rotwand und der vor dem Verwaltungsgericht erwirkten Aussetzung der Arbeiten zu folgender Stellungnahme veranlasst:

Pässe/Schließung - Der Dach- für Natur- und Umweltschutz begrüßt die Initiative von LR Pichler-Rolle zur zeitweisen Schließung der Dolomitenpässe, da sie sich mit den seit Jahren vorgebrachten Forderungen des Dachverbandes nach einer Verkehrsberuhigung auf den Passstraßen deckt. Bewohner und Besucher der alpinen Gebiete haben ein Recht auf uneingeschränkten Naturgenuss und Schutz vor exzessivem Lärm.

Sexten/Skiverbindung - Heute Vormittag wurden alle Arbeiten im Zusammenhang mit der Skigebietsverbindung in Sexten mittels Präsidialverfügung des Verwaltungsgerichtes ausgesetzt. Bis zur Hauptverhandlung am 24. September finden somit keine Bauarbeiten im Zusammenhang mit der Verbindung der Skigebiete Helm und Rotwand statt.

Zwei Broschüren wurden als Sondernummern des Umwelt & Recht in Südtirol herausgegeben, bei beiden ist der Autor Dr. Horand I. Maier.

  • U&R-Sondernummer/2012 zum Thema 'Umsetzung der europäischen Vogelschutzrichtlinie 2009/147/EG in Südtirol': Schutzstandard I zugunsten aller wild lebenden, in den EU-Mitgliedstaaten heimischen Vogelarten / Schutzstandard II zugunsten der in Anhang I der Richtlinie genannten Vogelarten / Schutzstandard III zugunsten der Zugvögel / Verweise auf die Vogelschutzrichtlinie in anderen Rechtsbereichen
  • U&R-Sondernummer/2013 zum Thema 'Ensembleschutz - Entwicklung und derzeitiger Stand' - im Auftrag des Heimatpflegeverbandes Südtirol

Beide Ausgaben sind beim Dachverband aufliegend sowie nachzulesen und herunterzuladen auf http://www.umwelt.bz.it/publikationen/umwelt-recht.html

Ausbau Flugplatz/Baustopp - Gestern wurden alle Arbeiten im Zusammenhang mit der Pistenerweiterung am Bozner Flugplatz mittels Präsidialverfügung des Verwaltungsgerichtes ausgesetzt. Dies wurde vom Dachverband für Natur- und Umweltschutz im Zuge des Rekurses gegen den Ausbau beantragt, nachdem Anfang der Woche mit der Baustelleneinrichtung für die Verlegung der Erdgasleitung begonnen wurde. Bis zur Hauptverhandlung Ende September finden somit keine Bauarbeiten im Zusammenhang mit der Verlängerung der Landepiste am Bozner Flugplatz statt. Da im Herbst aufgrund der bevorstehenden Heizperiode die Erdgasleitung nicht mehr verlegt werden kann, wird die Piste heuer sicherlich nicht mehr verlängert.

Überrascht und enttäuscht von des Aussagen des Umweltlandesrates Elmar Pichler-Rolle!

Bei der gestrigen gemeinsamen Besichtigung der Antersasc-Alm haben wir als Vertreter des Dachverbandes für Natur- und Umweltschutz und des Heimatpflegeverbandes unsere Bedenken bezüglich des Weiterbaues der Zufahrtsstraße auf die Antersasc-Alm geäußert.

Verkehrsbelastung/Gesundheit - Der Dachverband für Natur- und Umweltschutz nimmt die Präsentation der Studie zur Untersuchung der Gesundheitsbelastung in Ballungsräumen und an Verkehrsadern mit Staunen zur Kenntnis. Beim Vergleich zwischen urbaner Umweltbelastung und Verkehrsachsennähe wird leider nicht erwähnt, dass die Emissionen des Verkehrs einen signifikanten Anteil an der Umweltbelastung in Ballungsräumen hat. Diese Summenwirkung zu verschweigen ist fahrlässig.

Energieeffizienz/Öffentliche Beleuchtung - Im Sommer vergangenen Jahres startete der Dachverband für Natur- und Umweltschutz in Zusammenarbeit mit dem Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige eine Umfrage zur öffentlichen Beleuchtung in allen 116 Südtiroler Gemeinden.
Ziel dieser Initiative war es, aufgrund aktueller Daten mögliche Effizienz- sowie Einsparpotentiale zu eruieren, um den Stromverbrauch durch die öffentliche Beleuchtung und letztlich auch die daraus resultierenden Ausgaben der Gemeinden zu senken. Mit 79 teilnehmenden Gemeinden überstieg das Interesse an dieser Umfrage dabei alle Erwartungen. Heute wurden den Vertretern der teilnehmenden Gemeinden die Ergebnisse präsentiert.
Seite 2 von 314

Schon gelesen?

Naturschutzblatt Umwelt

Dranbleiben

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren RSS-Feed:

rss

Archiv Presse