Freitag, 27. Mai 2022 08:55

HPV+DVN - PM Umweltschutz braucht eine starke Demokratie | CS La tutela dell'ambiente ha bisogno di una forte democrazia

Gemeinsame Medienmitteilung des Dachverbandes für Natur- und Umweltschutz und des Heimatpflegeverband Südtirol

Umweltschutz braucht eine starke Demokratie

Der Dachverband für Natur- und Umweltschutz und der Heimatpflegeverband rufen ihre Mitglieder und Unterstützer*innen auf, diesen Sonntag vom Wahlrecht Gebrauch zu machen – und gegen die Beschneidung der Mitbestimmung zu stimmen. Denn gerade angesichts des immer schneller voranschreitenden Klimawandels braucht es eine strake Demokratie. (testo ital. sottostante)

Am Sonntag wird in Südtirol gewählt. Die Umweltorganisationen rufen zur Teilnahme auf, denn gerade der Klima- und Naturschutz brauchen nicht nur ernstgemeinte Bürgerbeteiligung und sachliche Information. Angesichts des immer stärker spürbaren Klimawandels braucht es insbesondere auch einen Ansporn und eine Kontrolle für eine Gesetzgebung, damit diese immer das Allgemeinwohl, die Klimaverträglichkeit und die Generationengerechtigkeit in den Mittelpunkt stellt. Die Umweltverbände sind überzeugt, sind überzeugt, dass ein Nein auf dem Stimmzettel zu einer guten Gesetzgebung beim Natur- und Klimaschutz beitragen kann.

=========

Mehr Hintergrundsinformation / più informazione: https://www.dirdemdi.org/index.php/de/aktionen/855-referendum-rettet-referendum#B

========

Il comunicato stampa di Dachverband für Natur- und Umweltschutz/Federazione Protezionisti Sudtirolesi e Heimatpflegeverband Südtirol.

La tutela dell'ambiente ha bisogno di una forte democrazia

Il Dachverband für Natur- und Umweltschutz e l'Heimatpflegeverband Südtirol invitano i loro membri e sostenitori a esercitare il proprio diritto di voto e a votare questa domenica contro la riduzione della codeterminazione, in quanto è proprio in vista dell’imminente cambiamento climatico che sono necessari sempre una maggiore partecipazione e un’ampia base democratica.   
 
Domenica si terrà il referendum in Alto Adige. Le organizzazioni ambientaliste invitano a presentarsi ai seggi, in quanto soprattutto la tutela del clima e della natura hanno bisogno non solo di una seria partecipazione dei cittadini e di informazioni concrete, ma, alla luce dei cambiamenti climatici sempre più evidenti, anche di incentivi e controlli sulla legislazione, in modo che si concentri sempre sul bene comune, sulla sostenibilità climatica e sulla giustizia intergenerazionale.
Le associazioni ambientaliste sono convinte che una vittoria del No sulla scheda elettorale sia un’ottima base per ottenere un’efficace legislazione in ambito di tutela della natura e del clima.

Infoblatt Referendum abstimmen 4S fuer Mail

Schon gelesen?

Naturschutzblatt Umwelt

Dranbleiben

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren RSS-Feed:

rss

Archiv Presse