Mittwoch, 16. November 2022 07:30

DVN - PM Refill überschreitet Grenzen | CS Refill supera le frontiere

Medienmitteilung des Dachverbandes für Natur- und Umweltschutz

Südtirol Refill Alto Adige überschreitet Grenzen.
Kooperation mit Refill Deutschland und Austria, erweitert mit Refill Italia

Auf Plastikflaschen zu verzichten und die eigene Trinkwasserflasche aufzufüllen, war noch nie einfacher – alpenweit. Dank des Projekts Refill Südtirol Alto Adige des Dachverbandes für Natur- und Umweltschutz sind nicht nur Trinkwasserstellen in Südtirol digital auffindbar, sondern nun auch solche in Österreich und Deutschland wie auch im übrigen Italien. (testo ital. sottostante)

Dass Trinkwasser aus Plastikflaschen überall dort Nonsens ist, wo sauberes Trinkwasser aus den Hähnen rinnt, ist eine Erkenntnis, auf denen Refill-Projekte in ganz Europa ruhen. Die Idee ist einfach: Indem Nutzerinnen und Nutzer die Standorte von Trinkwasserstellen in ihrer Nähe digital angezeigt werden, werden sie angeregt, die eigene Flasche mitzunehmen und aufzufüllen. „Plastikfalschen werden so – zumindest in unseren Breitengraden – obsolet“, so Josef Oberhofer, Präsident des Dachverbandes für Natur- und Umweltschutz, „und es wird eine ganze Menge Plastikmüll, Emissionen und auch Geld eingespart“.

Deshalb hat der Dachverband seine Website www.refill.bz.it lanciert, auf der alle Brunnen in der Nähe des eigenen Standorts angezeigt werden, die drei Kriterien erfüllen. Sie sind öffentlich zugänglich, bieten Trinkwasser und man kann dort kostenlos seine mitgebrachte Wasserflasche auffüllen. „Wir haben in der Zwischenzeit mehr als 1700 Trinkwasserstellen erfasst“, so Oberhofer.

Um die Reichweite des Refill-Projekts geografisch auszudehnen, sind über das Refill-Portal des Dachverbandes nun auch die Portale von Refill Deutschland und Refill Austria sowie das Instagram-Portal Refill Italia einfach zu erreichen. „Wer den Refill-Service in Südtirol nutzt, braucht daher auch nicht auf ihn zu verzichten, wenn er im benachbarten Ausland unterwegs ist“, erklärt der Präsident des Dachverbandes, bei dem man sich durch die grenzüberschreitende Expansion des Projekts einen weiteren Nutzerzuwachs erhofft.

Refill Südtirol Alto Adige wird durch die Stiftung Sparkasse unterstützt.

============

Comunicato stampa della Federazione Ambientalisti

Südtirol Refill Alto Adige supera le frontiere.
Collaborazione con Refill Germania e Austria, estesa a Refill Italia

Fare a meno delle bottiglie di plastica e riempire la propria borraccia non è mai stato così facile, in tutte le Alpi. Grazie al progetto Refill Südtirol Alto Adige della Federazione Ambientalisti Sudtirolesi, possono essere localizzati in formato digitale non solo i punti d’acqua potabile dell’Alto Adige, ma ora anche quelli in Austria e Germania, così come nel resto d’Italia.

Bere acqua da bottiglie di plastica è privo di senso ovunque l’acqua potabile sgorghi dai rubinetti: su questa constatazione si basano i progetti Refill in tutta Europa. L’idea è semplice: segnalando digitalmente la posizione dei punti d’acqua potabile nelle vicinanze, gli utenti sono incoraggiati a portare con sé la propria borraccia e a riempirla. “Le bottiglie di plastica diventano così obsolete, almeno alle nostre latitudini”, afferma Josef Oberhofer, presidente della Federazione Ambientalisti Sudtirolesi, “si evitano così molti rifiuti di plastica, molte emissioni e si risparmia anche denaro”.

Per questo motivo la Federazione Ambientalisti Sudtirolesi ha attivato il sito www.refill.bz.it, che mostra tutti i punti di acqua vicini alla propria posizione che soddisfano tre criteri: sono aperti al pubblico, offrono acqua potabile e consentono di riempire gratuitamente la propria borraccia. Finora abbiamo registrato più di 1.700 punti d’acqua potabile”, conclude Oberhofer.

Per estendere la portata del progetto Refill al di là dei confini, attraverso il portale Refill della Federazione Ambientalisti sono ora facilmente raggiungibili i portali di Refill Germania e Refill Austria e il portale Instagram di Refill Italia. “Chi utilizza il servizio Refill in Alto Adige non deve quindi farne a meno quando viaggia nei Paesi limitrofi”, spiega il presidente della Federazione, che si augura che l’espansione transfrontaliera del progetto porti a un ulteriore aumento degli utenti.

Südtirol Refill Alto Adige è sostenuto dalla Fondazione Cassa di Risparmio.

Schon gelesen?

Naturschutzblatt Umwelt

Dranbleiben

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren RSS-Feed:

rss

Archiv Presse