Pressemitteilung der Umweltschutzgruppe Vinschgau und der Initiative Pro Rambach

„Die Flinte wird nicht ins Korn geworfen!“, so der Tenor bei der kürzlich abgehaltenen Arbeitssitzung der Initiative Pro Rambach und der Umweltschutzgruppe Vinschgau zur Analyse des Abstimmungsergebnisses der Volksbefragung in Mals.

Der Dachverband für Natur- und Umweltschutz war heuer erstmals mit einem eigenen Stand auf der BIOLIFE-Messe dabei. Neben Infomaterial zum Umweltschutz wurden Beitrittserklärungen mit der Samentüte "Insektenparadies" verteilt, Insektenhotels als Überwinterungshilfe für Insektennützlinge beworben sowie für die Europäische Bürgerinitiative "Wasser - öffentlliches Gut!" Unterschriften gesammelt.

Landtag | 28.11.2012 | 13:02
Plenarsitzung - Landschaftsschutzkommission

Verkleinerung der II. Landschaftschutzkommission: Antrag der Grünen abgelehnt, Antrag der SVP angenommen.
Die Grünen forderten die Rückkehr zur ursprünglichen Besetzung der II. Landschaftsschutzkommission. Diese sei durch Beschluss der Landesregierung wesentlich geändert worden: Die externen Vertreter von Bauernbund und Naturschutz seien nicht mehr vorgesehen, die Rolle der Abteilung Denkmalschutz wurde geschwächt. Gestärkt worden sei die Rolle der Gemeinden und die der weisungsgebundenen Landesämter. Eine Einschränkung, die nicht nur von Bauern und Naturschützern, sondern auch vom zuständigen Abteilungsdirektor bedauert worden sei, bemerkte Hans Heiss.

Gemeinsam statt einsam für Verbesserungen an der Brennerstrecke Rosenheim – Verona! Am Dienstag, 27. November referierte Fritz Gurgiser - Obmann Transitforum Austria-Tirol dazu in Bozen.

Am 25.11.2012 wird auf Gemeindegebiet Mals die Volksabstimmung zum Rambach durchgeführt werden, die darüber befindet, ob am z.Z. naturbelassenen Rambach ein E-Werk mit der max. Nennleistung von 3 MW errichtet werden soll. Die Wahllokale sind von 8 bis 18 Uhr in Mals und Fraktionen geöffnet. Allen Wahlberechtigten wird ganz nach dem Grundprinzip der Direkten Demokratie das offizielle Abstimmungsheft der Gemeinde Mals (siehe Anhang dt-it) zugeschickt, in dem die Argumente der Kraftwerksbefürworter und -gegner gleich berechtigt aufgezeigt werden.
Der Dachverband für Natur- und Umweltschutz steht für den Schutz des Rambaches und für dessen Naturbelassenheit!
Mehr zu den Argumenten für den Rambach als naturbelassenen Bach um Anhang und unter http://prorambach.wordpress.com/

Am 22.10.2012 fand in München ein gemeinsames Symposium der Naturschutzverbände Bayerns zum Thema Wasserkraft - nachhaltig oder nachteilig? statt.

Flüsse sind Leben, Lebensvielfalt, Dynamik und Energie. Darf diese Energie in den Flüssen „nur“ für das vielfältige Leben und damit „ungenutzt“ und frei fließen? Im Zuge der „Energiewende“ wird derzeit in Bayern intensiv und sehr kontrovers darüber diskutiert, ob und wie die Wasserkraftnutzung weiter gesteigert werden kann. Dieses hochkarätige und international besetzte Symposium griff anhand interessanter Vorträge diese Diskussion auf und warf dabei auch einen Blick über Bayern hinaus in benachbarte Länder, wie eben nach Südtirol:
Andreas Riedl als Vertreter von CIPRA Südtirol und dem Südtiroler Landesfischereiverband erörterte vor sehr interessiertem internationalen Publikum anhand seines Vortrags zur „Aktuellen Kraftwerks- und Energiesituation in Südtirol“ den aktuellen Stand der Wasserkraftnutzung in Südtirol und zeigte dabei die Anteile an der gesamten Stromproduktion der wenigen großen und sehr vielen kleinen Wasserkraftwerke auf.

AVS-Referat für Natur und Umwelt stellt Kurzfilm zur Causa Gebirgsmüll vor

Die AVS-Arbeitsgruppe Müll.Berge, unterstützt vom Künstler und Kulturvermittler Hannes Egger, hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Causa Gebirgsmüll auf originelle und ironische Art und Weise aufzuarbeiten. In Zusammenarbeit mit dem Team der Heimatsendung – vier jungen Filmemachern mit kritischem Blick auf unser Land – entstand nun eine filmische Dokumentation dieser Feldforschung mit dem Titel „Neobiota. Auf den Spuren neuer Spezies“.

Das Hauptthema der fünften Auflage von Heimatsendung ist der Bozner Flugplatz und dessen geplanter Ausbau. Weitere Themen sind Leifers, Direkte Demokratie u.a.m.
Die Heimatsendung ist eine politisch unabhängige Sendung für junge und junggebliebene Südtiroler. Sie bietet Information und Unterhaltung in satirischer Form - aus Politik, Wirtschaft, Sport oder Jugendkultur, es werden lokale Themen behandelt, welche die Südtiroler Bevölkerung beschäftigen. Kontakt unter www.heimatsendung.com

Am Freitag, 28. September 2012 wird die Inntal-Autobahn A12 im Bereich Vomp - Schwaz für den gesamten Verkehr gesperrt.
Das Transitforum Austria-Tirol demonstriert gegen den Transitverkehr. Der Dachverband für Natur- und Umweltschutz findet es wichtig und notwendig, den Nordtirolern seine Solidarität zu bekunden. Das Transitproblem ist auch unseres!
Wir organisieren dazu einen Bustransfer ab Bozen.

Am Samstag, 15. September von 9.00 bis 14.00 Uhr findet das Bioland-Fest Bozen am Rathausplatz statt. Ziel des Bioland-Festes ist es einen Treffpunkt zu schaffen für alle Menschen, denen ein ökologischer und nachhaltiger Lebensstil wichtig ist. Information im beigefügten Infoblatt.dt-it

Seite 1 von 218