Flugplatz


|

zitiert aus der Südtiroler Wirtschaftszeitung vom September 2015 - Fast das ganze Flughafengelände von Bozen, etwa 50 Hektar, gehört dem Staat. Die Flughafenbetreibergesellschaft ABD hält die Konzession, die sie verpflichtet, den Flughafenbetrieb aufrechtzuerhalten. Das Dekret mit Gesetzeskraft Nr. 85/2010, das die Übertragung von Staatsbesitz auf die Regionen, Provinzen oder Gemeinden regelt, wenn eine Immobilie nicht mehr von Bedeutung für den Staat ist, bringt es mit sich, das das Bozner Flughafenareal in absehbarer Zeit kostenlos auf das Land übergehen kann. Die Konzession würde dann in Zukunft vom Land Südtirol an den Flughafenbetreiber vergeben, sagt Landeshauptmann Arno Kompatscher der SWZ. Ich bin froh, dass hiermit der erste Schritt zum autonomne Flughafen Bozen getan ist." ...

 

und Übersicht zum aktuellen nationalen Flughafenplan des Ministeriums für Transport und Infrastrukturen -  beides im Anhang

 


|

Flughafen-Referendum - Die Bioland Vollversammlung spricht sich mehrheitlich gegen den Ausbau des Bozner Flughafens mit öffentlichen Geldern aus.

Auf seiner Vollversammlung im Frühjahr hat der Bioland Verband Südtirol beschlossen, seine Position zum Flughafen Referendum mit NEIN deutlich zu machen. Südtirol könnte viel eher als jene Region abheben, die touristisch und wirtschaftlich auf regionale Kreisläufe und kleine feine Qualitätsbetriebe setzt; dadurch könnte sich unser Land ein klares und starkes Profil geben. 


|

citato dall'Alto Adige del 7 giugno 2016 - Troppo leggerezza sull'aeroporto ... La discussione intorno all'aeroporto di bolzano non è nuova ma i si rivela  una sorprendente scarsità di informazioni techniche. ...

Lettera aperta di Andrè Ebner - originari di Laives, attualmente ricercatore in economia politica presso la Bundesbank da leggere nell'allegato


|

Gemeinsame Pressekonferenz von Landtagsabgeordneten am 7. Juni 2016 - Obwohl wir im Landtag unterschiedlichen Parteien angehören, wenden wir uns gemeinsam gegen eine weitere Finanzierung des Flughafens Bozen anlässlich der Volksbefragung am 12. Juni 2016.

Unser NEIN bei der Volksbefragung entspringt der Sorge um die Gesundheit und den Lebensraum der betroffenen Menschen. Deren Gefährdung, dann die weitere Verschleuderung von Steuermitteln, stehen in keinem Verhältnis zu den Vorteilen eines weiteren Flughafenausbaus. > Positionspapier im Anhang

 

Conferenza stampa comune di Consiglieri provinciali il 7 giugno 2016 - Anche se in Consiglio provinciale apparteniamo a diversi partiti, in vista del referendum del 12 giugno, 2016 ci pronunciamo insieme contro un ulteriore finanziamento dell'aeroporto di Bolzano.

Il nostro NO al referendum deriva dalla preoccupazione per la salute e l'ambiente in cui vive la popolazione interessata. La minaccia alla loro salute e l'ulteriore sperpero del denaro pubblico sono assolutamente sproporzionati rispetto ai benefici che, secondo gli stessi promotori, porterebbe un ampliamento dell'aeroporto. > presa di posizione nell'allegato


|

zitiert aus Tageszeitung vom 7. Juni 2016 - Die Nimmersatten und die Genügsamen. Ein Märchen aus aktuellem Anlass von Astrid Amico, Gufidaun.

 

Vollständiges Märchen im TZ-Artikel im Anhang


|

citato dall'Alto Adige del 7 giugno 2016 - Presa di posizione delle coltivatrici altoatesine: "Il paesaggio va tutelato di più." L'appoggio di Hochgruber Kuenzer: "Importante riconoscere il valore del verde"

 

L'articolo intero nell'allegato


Flugplatz Artikel

Bozen Flughafen

Übersicht Beiträge

Schon gelesen?

Naturschutzblatt Umwelt

Dranbleiben

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren RSS-Feed:

rss