RADL-BICI Graffiti 2017

Wettbewerb-Concorso Kornplatz/Piazza del Grano BZ 23.09.-05.10.2017 > http://www.umwelt.bz.it/radl-bici-graffiti.html  .............................................. Teilnahme und Info/iscrizione ed info > Murarte: murartebz@gmail.com

Direkte Demokratie - Volksbegehren

Unterstützt mit 2 Unterschriften in eurer Wohnsitz-Gemeinde das Volksbegehren zur Direkten Demokratie! Info auf www.dirdemdi.org

Europäische Bürgerinitiativen

Unterschreibt die EBI zu GLYPHOSAT und BODEN - Firmate le ICE su GLIFOSATO e sul SUOLO > http://www.umwelt.bz.it/aktuelles/neuigkeiten/ebi.html

Über 30 Jahre Dachverband - WERDE MITGLIED

1982 gegründet, setzt sich der Dachverband mit seinen vielen ehrenamtlichen Mitstreiter/innen für Südtirols Umwelt und Landschaft ein. Hilf mit und werde auch du MITGLIED > http://www.umwelt.bz.it/aktiv.html

11. Autofreier Mendelradtag

Samstag, 16. September 2017 von 9 bis 16.30 Uhr Straßensperre auf den Mendelpass. Mehr Info unter http://www.umwelt.bz.it/aktuelles/projekte/autofreier-mendelradtag-klima-aktion.html

"BODEN-SUOLO" - Graffiti

Wettbewerb-Concorso bei Talferbrücke/Quireiner Seite vom 12. bis 25.09.2015        Voting beendet > http://www.umwelt.bz.it/aktuelles/wettbewerbe/boden-suolo-graffiti.html Bildergalerie > dvn-aktionen-2015/boden-suolo-graffiti  

TRANSIT - GRAFFITI

WETTBEWERB-CONCORSO Voting bereits beendet, aber anzuschauen unter http://www.umwelt.bz.it/aktuelles/wettbewerbe/transit-graffiti.html Es gibt auch Aktionsbilder. Guardate anche le foto d'azione > dvn-aktionen-2014/transit-graffiti-04-16102014.html

Kunst.Natur

Südtiroler Künstler/innen haben Kunstwerke zugunsten des Natur- und Umweltschutzes gespendet. Die Bilder zum Aktionsabend am 10.10.2014 - Bilder>Aktionsabend

|

Bachneunauge/Grabenbewirtschaftung - Südtirols landwirtschaftlich genutzte Talböden sind von einem teils dichten Netz an Abzugsgräben durchzogen. Diese Entwässerungsgräben müssen periodisch instand gehalten werden, um ihre Funktion zu erfüllen. Andererseits sind diese Klein- und Kleinstgewässer überaus wichtige Ersatzlebensräume für viele Tier- und Pflanzenarten, da durch die Urbarmachung der Talböden die Flusslandschaften und mit ihnen die ursprünglichen Lebensräume dieser Tiere und Pflanzen zerstört wurden. Daher ist bei Instandhaltungsarbeiten besondere Rücksicht auf die Tier- und Pflanzenwelt zu nehmen. Ein aktueller Fall aus Naturns zeigt, wie unachtsam und geradezu fahrlässig selbst mit streng geschützten Tierarten umgegangen wird. Dabei handelt es sich um kein Kavaliersdelikt, denn neben möglichen verwaltungsrechtlichen Verstößen kennt das italienische Strafgesetzbuch seit 2015 auch den Umwelt-Straftatbestand (reato ambientale).


|

La legge è uguale per tutti! - Anton Seeber reagiert mit Todesanzeigen nachempfundenen Werbeschaltungen in den Tageszeitungen „Dolomiten“ und „Alto Adige“ auf das bereits im April gefällte Urteil des Kassationsgerichtshofes zu der von ihm eingebrachten Klage gegen das Urteil des Staatsrates. Sein nachfolgendes Interview in der „Dolomiten“ enthält ein Reihe von Aussagen, die jeder Grundlage entbehren. Die Alpenvereine von Südtirol und Österreich sowie der Dachverband für Natur- und Umweltschutz begehren daher folgende Richtigstellung, auch wenn wir uns nicht auf das Niveau von Herrn Seeber begeben werden.


|

Die Gruppe whatsalp (CIPRA International) bricht  am 3. Juni 2017 in Wien zu ihrer viermonatigen Alpendurchquerung von Wien nach Nizza 2017 auf. Entlang der Route gibt es zahlreiche öffentliche Veranstaltungen. Mitwandern erwünscht!


Während der Wanderung
Infos auf dem Blog von http://whatsalp.org
Mehr dazu in der Medienmitteilung im Anhang und Info auf www.cipra.org
Bildmaterial unter http://www.cipra.org/de/medienmitteilungen


||

Pressemitteilung: AVS, Umweltgruppe Vinschgau, Dachverband für Natur- und Umweltschutz, Heimatpflegeverband Südtirol, CAI Alto Adige, Österreichischer Alpenverein, Deutscher Alpenverein, CIPRA Österreich, Verein für Heimatschutz- und Heimatpflege in Nord- und Osttirol
Comunicato stampa in ital come allegato

Appell an die Südtiroler Landesregierung - Alpine Vereine und Umweltschutzorganisationen für die Bewahrung der Ursprünglichkeit und eine sichere Zukunftsperspektive

Die Machbarkeitsstudie zur skitechnischen Verbindung Langtaufers-Kaunertal steht am 16.05.2017 auf der Tagesordnung der Sitzung der Südtiroler Landesregierung. Der Alpenverein Südtirol spricht sich gemeinsam mit den Umweltschutzverbänden im Land, dem Österreichischen Alpenverein und dem Deutschen Alpenverein sowie anderen Umweltschutzorganisationen jenseits der Grenze (CIPRA Österreich, Verein für Heimatschutz- und Heimatpflege in Nord- und Osttirol) erneut gegen das Vorhaben aus und appelliert an die Südtiroler Landesregierung, sich an das einstimmig negative Gutachten des Umweltbeirates zur geplanten Neuerschließung des Skigebietes zu halten.


Initiativen zu
'Aktion Verzicht'

VERBRAUCHERTIPPS
52 TIPPS BIO-VIELFALT



Dachverband-Projekte


Broschüren zu
HERBIZID-ALTERNATIVEN
BIO-ESSEN


 

 

Termin: 16.09.2017

AUTOFREIER MENDELRADTAG

Schon gelesen?

Schone Umwelt

Dranbleiben

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren RSS-Feed:

rss

Über uns

Der Dachverband für Natur- und Umweltschutz ist mit seinen 12 Mitgliedsvereinen, 14 Ortsgruppen und 1.700 Einzelmitgliedern die größte Naturschutzorganisation in Südtirol.

Weiterlesen...