Dienstag, 20. November 2007 09:39

Unvereinbarkeit Ressortdirektor Dr. Huber

Unvereinbarkeit der Tätigkeiten des Ressortdirektors Dr. Walter Huber - Der Dachverband für Natur- und Umweltschutz und der Heimatpflegeverband Südtirol teilen die Meinung des Landeshauptmannes nicht, wonach alle privatwirtschaftlichen Tätigkeiten des Herrn Dr. Walter Huber mit seinem Vorsitz im Umweltbeirat ohne weiteres zu vereinbaren sind.

Es ist nicht unsere Aufgabe, uns in die wirtschaftlichen Tätigkeiten einer Privatperson einzumischen, aber Dr. Walter Huber steht in seiner Funktion als Vorsitzender des Umweltbeirates und als Direktor des Ressorts für Raumordnung, Umwelt und Energie in der Öffentlichkeit und muss deshalb Interessenskonflikte bereits im Ansatz vermeiden, um Glaubwürdigkeit und Unabhängigkeit garantieren zu können.

Damit in unserer Wirtschaft der Naturverbrauch nicht außer Kontrolle gerät, wurde die Umweltagentur eingerichtet, allerdings leider als Landesabteilung und deshalb nicht genügend unabhängig. Da diese Umweltagentur direkt und indirekt von Dr. Huber beeinflusst wird und die notwendige unantastbare Unabhängigkeit durch seine privatwirtschaftlichen Tätigkeiten nicht mehr gegeben ist, fordern wir ihn auf, im Interesse der Umwelt seinen Vorsitz im Umweltbeirat sofort zur Verfügung zu stellen.

Wir wiederholen nochmals unsere Forderung an die Landesregierung, eine glaubwürdige Umweltpolitik durch eine unabhängige Umweltagentur zuzulassen, die Umweltagentur in eine selbständige Körperschaft umzuwandeln und damit eine möglichst hohe Objektivität zu garantieren.

Schon gelesen?

Naturschutzblatt Umwelt

Archiv Presse