Donnerstag, 15. April 2004 14:16

Umlaufbahn Kuppelwies/Schwemmalm

Schwemmalm/AVS und Dachverband für Wahlbeteiligung und skitouristische Qualität -Am 18. April findet in der Gemeinde Ulten die Volksbefragung zur Umlaufbahn Kuppelwies-Schwemmalm statt. Der Alpenverein Südtirol und der Dachverband für Natur- und Umweltschutz ersuchen alle betroffenen Bürger/innen von ihrem demokratischen Wahlrecht Gebrauch zu machen und das persönliche Abstimmungsmandat zu nützen. Mit der Abstimmung werden die touristischen Weichen für die Zukunft im Ultental gestellt. AVS und Dachverband unterstützen eine Entscheidung für skitouristische Qualität, nicht Quantität.

 

Am kommenden Sonntag, den 18. April 2004 sind alle wahlberechtigten Bürger der Gemeinde Ulten aufgerufen, sich im Rahmen einer geheimen und demokratischen Wahl zur geplanten Umlaufbahn Kuppelwies - Schwemmalm zu äußern. Eine 50%ige Wahlbeteiligung ist für die Gültigkeit des Volksbefragung ausschlaggebend. Der Alpenverein Südtirol - AVS und der Dachverband für Natur- und Umweltschutz rufen alle betroffenen Bürger Ultens eindringlich auf von ihrem demokratischen Wahlrecht auf jeden Fall Gebrauch zu machen und abzustimmen. Egal ob für oder gegen ein Projekt - ein Wahlboykott wäre ein offenes Bekenntnis gegen die demokratischen Grundwerte unseres Landes und ist grundsätzlich abzulehnen.

In den vergangenen Tagen wurden Pro und Contra – Argumente zur umstrittenen Umlaufbahn Kuppelwies - Schwemmalm, alternative Maßnahmen und Revitalisierungsvorschläge für das Skigebiet bereits mehrfach in den Medien kolportiert. Der Alpenverein Südtirol und der Dachverband für Natur- und Umweltschutz sind davon überzeugt, dass die zukünftige Entwicklung von touristischen Vorhaben vorwiegend auf Nachhaltigkeit ausgerichtet sein sollte, sowie in ökologisch als auch ökonomisch zukunftsfähigen Projekten liegen kann. Der Bau einer Umlaufbahn von Kuppelwies zur Schwemmalm sollte vorwiegend aufgrund ebengenannter Argumente kritisch durchdacht werden.

Schlussendlich soll aber die betroffene Tal-Bevölkerung entscheiden, ob der Bau einer Kabinenumlaufbahn samt dazugehörigen Folgeinvestitionen für sie tragfähig ist oder nicht. Ulten entscheidet bei dieser Abstimmung jedenfalls über seine skitouristische Zukunft – AVS und Dachverband sind insgesamt für eine skitouristische und nachhaltige Qualität.

Schon gelesen?

Schone Umwelt

Archiv Presse