Mittwoch, 03. September 2003 13:49

Roman Zanon kommt, Kuno Schraffl verabschiedet

Roman Zanon ist der neue Vorsitzende des Dachverbandes für Natur- und Umweltschutz in Südtirol. Die Vollversammlung des Dachverbandes hat ihn einstimmig gewählt. Im Anschluss an die Wahlen fand die 21-Jahr-Feier statt, bei der Roman Zanon vorgestellt und der langjährige Vorsitzende Kuno Schraffl verabschiedet wurde.

Seit dem Rücktritt von Kuno Schraffl führte Norbert Lantschner interimistisch den Vorsitz des Dachverbandes. Mit der Vollversammlung ist der neue Vorsitzende im Amt. Roman Zanon aus Brixen ist seit 15 Jahren in der Umweltbewegung tätig und war bereits in den 90er Jahren Vorstandsmitglied im Dachverband.

Im Rahmen einer Feier zog der Dachverband Bilanz über sein 20-jähriges Bestehen. Der Dachverband hat sich als unbeugsames Sprachrohr in Südtirols Umweltpolitik einen Platz geschaffen. Er hat den Stimmlosen eine Stimme gegeben und dazu beigetragen, in Südtirol die Umwelt und Lebensqualität zu sichern. Und dies trotz des Übergewichtes von Wirtschaftsinteressen im Vergleich zu anderen gesellschaftlichen Anliegen. Wenn heute Lebensqualität in Südtirol gegeben ist, dann hat der Dachverband einen nicht unbeträchtlichen Beitrag dazu geleistet.

Die Vergangenheit des Dachverbandes ist aber auch eng mit der Figur des Kuno Schraffl verbunden, der insgesamt zwölf Jahre den Verband angeführt hatte. Luis Vonmetz, Vorsitzender des Alpenvereins Südtirol (AVS), dankte Kuno Schraffl im Namen aller Mitgliedsvereine, Umweltgruppen und Umweltschützer und überreichte ihm ein Abschiedsgeschenk.

Nach der ironischen Kabaretteinlage des Duos Sanin und Prantl von SPM klang der Abend gemütlich bei einem biologischen Buffett aus.

Schon gelesen?

Schone Umwelt

Archiv Presse