Montag, 10. Februar 2003 14:06

Mein Auto steht für den Frieden

Frieden und Umweltschutz gehören zusammen. Unser Energiehunger und die knapper werdenden Öl- und Gasreserven sind die wahre Bedrohung für den Frieden. Der Dachverband für Natur- und Umweltschutz ruft alle Autofahrer auf, als Zeichen für den Frieden und gegen den drohenden Irak-Krieg, das eigene Auto mindestens einmal pro Woche stehen zu lassen.

Die massive Nutzung von Öl und Gas gefährdet das Klima und ist für die lokale Umweltbelastung mitverantwortlich. Die USA ist weltweit das Land mit dem größten Energieverbrauch pro Einwohner.

Jährlich verursacht ein Amerikaner fast zwanzig Mal mehr Treibhausgase als ein Afrikaner und fast viermal so viel wie ein Südtiroler. Auch Italien ist fast zur Gänze von Energieimporten abhängig. Dass sich die Lagerstätten fossiler Energien auf wenige Länder beschränken, ist von enormer politischer Brisanz. Nur der schrittweise Einstieg in die Nutzung erneuerbarer Energien ermöglicht eine nachhaltige Entwicklung und sichert den Frieden.

Jede Tankfüllung, die wir einsparen, reduziert die Abhängigkeit von Energieimporten, schont das Klima und entlastet die Luft von Schadstoffen. Mein Auto steht für den Frieden!

Schon gelesen?

Schone Umwelt

Archiv Presse