Dienstag, 13. Juli 2004 08:32

Klimahaus: Dachverband lobt Landesregierung

Seit Jahren fordert der Dachverband für Natur- und Umweltschutz die gesetzliche Verankerung des „Klimahauses“. - Nun hat die Südtiroler Landesregierung das „Klimahaus“ der Kategorie C (sieben Liter Heizöl pro Quadratmeter und Jahr) als Mindeststandard etabliert und Anreize für die Errichtung des noch effizienteren Drei-Liter-Klimahauses A geschaffen, indem dieses einen Kubatur-Bonus erhält. Die neue Regelung dient nicht nur dem Klimaschutz, sondern auch dem Verbraucherschutz, da bedeutend weniger Geld fürs Heizen ausgegeben werden muss.

Der Dachverband lobt diesen Vorstoß der Landesregierung ausdrücklich, denn das Heizen von Gebäuden braucht in Südtirol am meisten Energie. Die nächste große Herausforderung für die Landesregierung wird nun die Sanierung bereits bestehender Gebäude sein.

Schon gelesen?

Naturschutzblatt Umwelt

Archiv Presse