Montag, 31. Oktober 2005 11:39

Frizzi Au - Beobachtungs-Lager

Beobachtungs-Lager in der Frizzi Au - Am frühen Abend des 31.10.2005 ist die bisher größte Protestkundgebung gegen das Motorsportzentrum in der Frizzi Au zu Ende gegangen. Im Anschluss daran haben rund 20 besorgte Bürgerinnen und Bürgern beschlossen, nicht nach Hause zu gehen, sondern in der Frizzi Au ein Beobachtungs-Camp aufzuschlagen und dort zu verweilen.

Das Beobachtungs-Camp dient dazu, den Südtirolern aus erster Hand aus der Frizzi Au berichten zu können, es soll aber auch ein Ort der Diskussion sein. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, das Lager zu besuchen und an Ort und Stelle über die Sinnhaftigkeit des geplanten Motorsport- und Panzertestgeländes zu diskutieren. Wer möchte, kann sich dem Beobachtungslager anschließen oder auch einfach so vorbeischauen.

Bei der Protestveranstaltung am Nachmittag waren über 250 Personen entweder mit dem Fahrrad von Bozen aus oder mit einem Shuttle-Bus in die Frizzi Au gekommen. Neben den inzwischen hinlänglich bekannten Argumenten gegen das Zentrum betonten die Anrainer der Zone Hirschen-Pfatten erneut ihr absolutes Nein zu diesem Projekt.

Die Proteste weiten sich aus, die Rednerliste war heute länger denn je zuvor. Nach wie vor gilt der Appell an die Landesregierung: Stoppt dieses Wahnsinnsprojekt! Zahlt die eine Million Euro Pönale an die Baufirmen, denn: Besser ein Ende mit Schrecken (für die Landesregierung) als ein Schrecken ohne Ende (für die Bürger)!

Schon gelesen?

Naturschutzblatt Umwelt

Archiv Presse