Montag, 25. September 2006 08:35

Die betroffene Bevölkerung soll mitreden!

Flugplatz-Kundgebung am Freitag, 29.09.2006, um 17 Uhr - Als Beitrag zur aktuellen Flugplatz-Diskussion veranstalten der Dachverband für Natur- und Umweltschutz sowie die Umweltgruppen von Bozen und Eppan am Freitag, 29.09.2006, um 17 Uhr, eine Kundgebung. Motto: "34.635 hatten Recht. Keine Flugplatzerweiterung ohne die Mitsprache der Bevölkerung!"

Als vor zehn Jahren 34.635 Bürgerinnen und Bürger gegen den Bau des Flugplatzes unterschrieben, erwiesen sie sich als umsichtige Visionäre, die die Lage besser einzuschätzen vermochten als alle Politiker mitsamt ihren hochbezahlten Beratern zusammen. Die Organisatoren der Kundgebung fordern deshalb die Landesregierung auf, von der Politik des "Stillen Kämmerchens" abzugehen und endlich einen offenen und ehrlichen Dialog mit der Bevölkerung zu führen. Denn nur so kann verhindert werden, dass der "Airport Bozen Dolomiten" sich zu einem immer größer werdenden Fiasko entwickelt.

Apropos offener und ehrlicher Dialog: Die Trasse der Methangasleitung im Bereich des Flugplatzes weist möglicherweise darauf hin, dass die Landesregierung von Anfang an eine Pistenverlängerung geplant hatte. Denn anstatt auf dem kürzesten Wege am Flugplatzareal vorbeizuführen, macht die Methangasleitung einen großen Bogen um den Flugplatz und spart genau jenen Teil aus, auf dem jetzt die Piste verlängert werden soll. Dass die Landesregierung nichts von dieser Trassenführung weiß, ist eher unwahrscheinlich, denn schließlich hat sie diese selbst beschlossen im Jahre 1998 (Beschluss LR 5878/14.12.1998).

Programm:

17.00 Uhr Protestzug von der Talferbrücke (Altstadtseite) durch die Altstadt zum Landhausplatz; 17.30 Uhr Kundgebung am Landhausplatz

Schon gelesen?

Schone Umwelt

Archiv Presse