Freitag, 04. Dezember 2015 14:42

Bravo Meran: Konkrete Taten statt große Worte

Silvesterfeuerwerk/Verzicht - Herzliche Gratulation von Seiten des Dachverbandes für Natur- und Umweltschutz an die Meraner Politik zur konsequenten, mutigen und hoffentlich richtungsweisenden Entscheidung zu Gunsten des Umwelt- und Gesundheitsschutzes, auf das Silvesterfeuerwerk verzichten zu wollen. Damit beweisen Bürgermeister Rösch und seine Stadtregierung, dass sie sich ganz konkret für den Natur-, Umwelt- und Klimaschutz einsetzen und auch gewillt sind, ein deutliches Zeichen zu setzen, während viele andere nur leere Worte finden. Wir hoffen, dass die Meraner Entscheidung Vorbild für viele weitere Gemeinden sein wird.

Sehr positiv überrascht zeigt sich der Dachverband für Natur- und Umweltschutz von der Ankündigung des Meraner Bürgermeisters, aus Umwelt- und Gesundheitsgründen heuer auf das Silvesterfeuerwerk verzichten zu wollen. Zu dieser Entscheidung gratuliert der Dachverband der gesamten Meraner Stadtpolitik recht herzlich und hofft, dass sich viele Gemeinden dem Meraner Vorbild anschließen werden. Die bewusste Entscheidung Merans, auf das mittlerweile fast traditionelle Silvesterfeuerwerk zu verzichten, ist darüber hinaus auch ein starkes Signal im Hinblick auf den derzeit laufenden Klimagipfel in Paris. Wollen wir ernsthaft die gravierendsten Folgen der derzeit eintretenden Klimawandels angehen, werden wir an ganz konkreten Taten nicht vorbeikommen – im Großen wie im Kleinen: ob dies nun ein Silvesterfeuerwerk ist oder aber auch der Verzicht auf einen unnötigen Flugplatzausbau. Jeder kann auf seine Weise beitragen. Meran hat ein erstes, starkes Zeichen gesetzt. Hoffen wir, dass diesem noch viele weitere folgen.

Schon gelesen?

Naturschutzblatt Umwelt

Archiv Presse