Montag, 30. November 2015 12:30

Auch Bozen macht Druck auf den Pariser Klimagipfel

29.11.2015/Weltweiter Klimamarsch - Gut 150 Menschen beteiligten sich am Sonntag, 29.11.2015 am Klimamarsch in Bozen, der weltweit als Global March for Climate ausgeschrieben wurde. Die Demo startete am Montessori-Platz im Stadtviertel Firmian und ging über den Matteotti-Platz bis hin zum Mazzini-Platz, wo die Endveranstaltung mit Beiträgen am 'Offenen Mikrofon' stattfand. Mit Spruchbändern und Infoblättern wurde über die Auswirkungen des viel zu hohen CO2-Ausstoßes unserer Industrieländer aufmerksam gemacht.

Ziel der weltweiten Aktion, die von der Internetplattform AVAAZ organisiert und von Dachverband für Natur- und Umweltschutz, Ambiente & Salute,den Gewerkschaften u.a.m. in Bozen mitgetragen wurde, war es, Druck auf die Klimakonferenz in Paris zu machen, damit diese endlich einen verbindlichen Abschluss zur CO2-Reduktion verabschiedet. Zwingend notwendig ist es, den Ausstoß von Treibhausgasen, allen voran von CO2, sofort und drastisch zu reduzieren. Die durchschnittliche globale Erwärmung bis zum Jahr 2050 auf zwei Grad zu begrenzen, ist unbedingt erforderlich.

In den Redebeiträgen am Matteotti- und Mazzini-Platz wurden Möglichkeiten für uns Südtiroler aufgezeigt, die Emissionen von CO2 zu verhindern. Beispielsweise wurden die Wichtigkeit der Gebäudeisolierung, die Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln angeregt. Als absolutes “NO GO” wurde der Ausbau des Bozner Flugplatzes genannt. „Fliegen ist die Klima-schädlichste Weise, sich fortzubewegen. Es zeugt nicht von Weitsichtigkeit, solche Strukturen heute noch auszubauen“, so der Dachverband für Natur- und Umweltschutz.

Schon gelesen?

Schone Umwelt

Archiv Presse