Neuigkeiten


Der Dachverband für Natur- und Umweltschutz sucht für die Verleihung des Goldenen Lugenbeitls 2014 das dreisteste (gebrochene) Versprechen im Natur- und Umweltbereich -  dies zum ersten Mal durch eine öffentliche Wahl bis zum Freitag, 25. Oktober um 12 Uhr. Zur Abstimmung stehen vier Themen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und bitten Sie, auch Ihre Bekannten dazu einzuladen.

www.umwelt.bz.it/lugenbeitl2014
(zur Abstimmung obigen Link anklicken)

CIPRA - Wassertrog Alpen/Abbeveratoio Alpi

10. bis 12.10.2013 CIPRA-Jahresfachtagung "Wassertrog Alpen: Wer gibt, wer nimmt und wer bestimmt?" / CIPRA-Convegno annuale "Abbeveratoio Alpi: Chi dà, chi prende e chi decide?" in EURAC Bozen/Bolzano.
Info Faltblatt dt. und/e opuscolo ital. und/e www.cipra.org/de/jahresfachtagung-2013.
Internationale Referenten informieren über Themen wie Überlegungen zu Schutz und Nutzen des Wassers in den Alpen, Gemeinsame Wasserpolitik - Alpenkonvention, Klimawandel und Trinkwasserreservoir Alpen, Annecy - Stadt am See, Das blaue Gold der Alpen - Energiepolitik und Wasserschutz, Die Kraft des Alpenrheins u.a.m. Die Filmvorführung 'Permafrost' und themenbezogene Exkursionen runden die Jahresfachtagung ab.


Fünf vor zwölf für Südtirols Bienen

Bioland - Imker fordern mehr Schutz vor Insektiziden - Die Imker in den Südtiroler Obstgebieten stehen vor existenziellen Herausforderungen. Das liegt nicht nur an der schlecht ausgefallenen Honigernte, sondern vor allem am alarmierenden Zustand ihrer Bienenvölker. Ob die geschwächten Völker den Winter überstehen, ist fraglich. „Seit dem Frühjahr sind die Bienen geschwächt. Da bis in den Sommer hinein bienenschädliche Insektizide in den Apfelanlagen ausgebracht wurden, konnten sie sich nicht erholen“, erklärt Franz Laimer, Imker-Gruppensprecher bei Bioland Südtirol.


Pestizide - Petition zum Unterschreiben
Gefährliche Pestizide im Südtiroler Apfelanbau? NEIN DANKE! - Der Dachverband für Natur- und Umweltschutz unterstützt die Petition des WWF Bozen zum Pestizideinsatz im Südtiroler Obstbau. Eure Unterschrift ist wichtig, denn es geht um die Zukunft von uns und unseren Kindern.
Weitere Information und die Möglichkeit online zu unterschreiben:

Mobilitätswoche 2013 und Autofreier Tag

Die Initiative "Mobilitätswoche in Südtirol" ist eine Initiative der Landesmobilitätsagentur und des Dachverbandes für Natur- und Umweltschutz, mit Unterstützung der Landesumweltagentur und in Zusammenarbeit mit dem Ökoinstitut.

Autofreier Tag - Die alljährliche europäische Mobilitätswoche vom 16. bis 22.09. und der alljährliche Autofreie Tag am 22.09. schaffen Motivation für Alternativen zum privaten Auto. Ziel der Aktionswoche bzw. des Aktionstages ist die Förderung umweltfreundlicher Mobilitätsformen. Das Zufußgehen, das Radfahren (siehe dazu Autofreier Mendelradtag am Samstag, 21.09. > termine/autofreier-mendelradtag-21092013), die Nutzung von Bus und Bahn sowie die Verwendung von Carsharing und Mitfahrbörsen werden in das Zentrum der Aufmerksamkeit gestellt. Mit Spiel und Spaß, Information und sanfter Bewusstseinsbildung werden die entsprechenden Inhalte auf positive Art und Weise vermittelt.


|

Am Samstag, 21. September 2013 wird zum 7. Mal der Autofreie Radtag auf die Mendel im Rahmen der europäischen Mobilitätswoche abgehalten. Organisatoren sind wiederum die Umweltgruppen Eppan und Kaltern, die Gemeinden Eppan und Kaltern sowie der Dachverband für Natur- und Umweltschutz. Dieser Tag steht ganz im Zeichen des Klimaschutzes.