Wer sind wir

Der Dachverband für Natur- und Umweltschutz (Federazione Protezionisti Sudtirolesi - Lia Provinziela per Defënder la Natura Südtirol) ist mit seinen 13 Mitgliedsvereinen, 12 Ortsgruppen und zirka 1700 Einzelmitgliedern die größte Naturschutzorganisation in Südtirol.

Der Dachverband ist als Naturschutzorganisation anerkannt und ist in mehreren Gremien vertreten, so in den Gemeindebaukommissionen der Gemeinden, in der Kommission für Landschaftsschutz und der Kommission für Natur, Landschaft und Raumentwicklung, im UVP-Beirat.

Der Dachverband für Natur- und Umweltschutz wurde 1982 gegründet, ist laut Statut parteipolitisch und konfessionell unabhängig und arbeitet ausschließlich für gemeinnützige Zwecke.

Die Delegiertenversammlung, der Ausschuss, der Vorsitzende, die Rechnungsprüfer, das Schiedsgericht und die Ortsgruppen bilden die Verbandsstruktur. Alle diese Organe leisten ihren Einsatz rein ehrenamtlich.

Der Ausschuss gibt die Leitlinien für die Vereinstätigkeit vor. Er wird von der Delegiertenversammlung für die Dauer von drei Jahren gewählt. Die aktuellen Ausschussmitglieder 2016-2019 sind: Klauspeter Dissinger - Vorsitzender, Johanna Ebner - stellvertretende Vorsitzende, Klara Kofler, Wolfgang Niederhofer, Hanspeter Niederkofler, Anna Pichler, Martin Schöpf und Wilhelm Seppi.

Als Rechnungsprüfer fungieren Gregor Beikircher und Rudi Maurer, als Ersatz Adolf De Lorenzo. Das Schiedsgericht bilden Johanna Plasinger Scartezzini, Margareth Ploner und Werner Palla.


Vorsitzender und gesetzlicher Vertreter des Dachverbandes

KPDissinger 11Klauspeter Dissinger

 

Ihre Ansprechpartner/innen in der Geschäftsstelle Bozen sind:

mitarbeiter-andreas

Andreas Riedl
Direktion

gris3

Griseldis Dietl
Redaktion/Projektmitarbeit

mitarbeiter-marion

Marion Auer
Verwaltung


Cipra-LebenAlpen
Der Dachverband für Natur- und Umweltschutz ist regionales Komitee der Internationalen Alpenschutzkommission CIPRA mit Sitz in Liechtenstein. CIPRA-Präsidentin seit November 2014 ist Katharina Conradin aus der Schweiz, Vize-Präsident Christian Baumgartner. Online unter www.cipra.org

 

Was machen wir?

Wir beschäftigen uns mit aktuellen und grundlegenden Thematiken im Umweltbereich. In der Auseinandersetzung um aktuelle Schwerpunkte wie Transitverkehr, Flugplatz oder Schipistenplan legen wir Konzepte vor, machen Einwände gegen Pläne, die nicht umweltverträglich sind. Dabei erarbeiten wir unter anderem Vorschläge für Gesetze, Verordnungen, verhandeln mit Behörden, Politikern und gesellschaftlichen Gruppen über Belange des Natur- und Umweltschutzes. Wir zeigen alternative Lösungswege auf, wie wir unsere natürlichen Lebensgrundlagen schonend nutzen und zugleich unsere Lebensqualität verbessern können. Mehr dazu ist im Jahresprogramm im Anhang nachzulesen.

Zur Erhaltung der Natur und gegen deren Zerstörung planen und organisieren wir außerdem Aktionen und Informationsveranstaltungen über Umweltthemen und die Tätigkeit der angeschlossenen Vereine und Gruppen. Wir errichten auch neue Fonds für die Durchführung von Schutzaktionen, Fachgutachten und Informationszeitschriften. Dreimal jährlich erscheint das Naturschutzblatt, das Mitteilungsblatt mit Informationen zu den aktuellsten Naturschutzthemen.

Der Dachverband setzt sich für folgende Ziele und Anliegen ein:

  • Den Naturschutzgedanken unter der Südtiroler Bevölkerung zu verbreiten
  • Gemeinsame Aktionen gegen die Beeinträchtigung und Zerstörung unserer Landschaft und der Naturgüter durchzuführen
  • Mit Behörden, Politikern und verschiedenen Interessengruppen zu verhandeln, wenn es um Belange des Natur- und Umweltschutzes geht

Wenn viele 'kleine' Leute
viele kleine Dinge tun,
verändert das die Welt.
Afrikanisches Sprichwort